Tipps für Schnarcher – so erlangen Sie Ihren Schlaf zurück!

Antischnarch-Abhilfe

Zahlreiche Menschen leiden unter nächtlichem Schlafen. Dabei ist es nicht nur der Schnarcher, der Probleme mit der Geräuschkulisse hat, sondern auch die Partner, die nachts kein Auge zu kriegen. Doch es gibt Abhilfe, denn in der heutigen Zeit gibt es eine Menge Mittel und Wege, wie man dem nächtlichen Schnarchen ein für alle Mal entkommen kann. Wir zeigen die besten Tipps, um endlich wieder zu seinem gewohnten Schlaf zu kommen.

Zunächst einmal sollte man wissen, wie das nächtliche Schnarchen verursacht wird. Im Allgemeinen entsteht das Geräusch beim Schnarchen durch eine Vibration die entsteht, wenn entweder das Zäpfchen, Teile des Rachenraums oder der Gaumensegel beim Einatmen in Bewegung gesetzt wird. Ein interessanter Vergleich aus der realen Welt stellt die Flagge dar, welche durch den Wind ebenfalls Geräusche erzeugt. Häufig ist die Muskulatur des Rachenraumes sehr schwach, so dass das Schnarchen entstehen kann. Bei vielen über-gewichtigen Menschen kann bereits ein Gewichtsverlust dazu führen, dass sich das Schnarchen bessert.

Natürlich fällt es den meisten Menschen nicht gerade einfach abzunehmen und es dauert seine Zeit bis sich die Ergebnisse zeigen. Doch es gibt auch andere Methoden um dem nächtlichen Schnarchen ein Ende zu setzen. Der sog. Schnarchrucksack ist eine ideale Lösung für diejenigen, die keine Zeit zu verlieren haben. Diesen kann man bereits unter 20 Euro erwerben und sorgt dafür, dass sich der Schläfer nachts nicht auf den Rücken drehen kann. Durch das Liegen auf dem Rücken entstehen in den meisten Fällen die unerwünschten Schnarchgeräusche. Eine Alternative stellt das Nasenpflaster dar, welches ebenfalls für wenig Geld erhältlich ist. Das Nasenpflaster sorgt dafür, dass die Nasenflügel nicht zusammengedrückt werden und somit kann ein Schnarchgeräusch verhindert werden. Allerdings eignet sich dieses nur bei leichtem Schnarchen und man muss einfach versuchen, ob es einem etwas bringt oder nicht.

Schnarchschiene-Schnarchstopper

Wie bereits erwähnt sorgt eine schwache Muskulatur des Rachenraumes für das nächtliche Schnarchen. Dies bedeutet unter anderem, dass man einen Gewichtsverlust anstreben sollte und zum anderen sollte man auf stark kalorienreiche Produkte verzichten. Alkoholische Getränke sollte man vermeiden, da diese aufgrund der vielen Kalorien dazu führen, dass die Muskulatur noch mehr erschlafft. Natürlich darf man ab und zu ein oder zwei Gläser Wein oder Bier zu sich nehmen, doch auf lange Sicht sollte man versuchen, so wenige alkoholische Getränke wie möglich zu sich zu nehmen.

Zudem besteht die Möglichkeit, sich in einer Apotheke ein Nasenspray zu besorgen. Dieses sorgt dafür, dass die Schleimhäute nachts nicht austrocknen können und konstant flüssig blieben. Allerdings sollte man sich hier von einem Arzt oder Apotheker beraten lassen, da es Nasensprays gibt, die man nicht über einen längeren Zeitraum einsetzen sollte. Für den lang-zeitigen Einsatz empfiehlt sich ein Meerwasser-Nasenspray, welches ebenfalls in der Apotheke gekauft werden kann und bei längeren Bedarf problemlos eingesetzt werden kann.
Viele Menschen entscheiden sich für eine Schlafmaske, wobei dies sicherlich nicht jedermanns Sache ist. Durch das Tragen einer Schlafmaske kann man allerdings gezielt dafür sorgen, dass dem nächtlichen Schnarchen ein für alle Mal ein Ende gesetzt wird und man wieder problemlos schlafen kann ohne zu schnarchen. Sollte man sich für die Anschaffung einer solchen Schlafmaske entscheiden, so sollte man dies mit einem Schlafmediziner besprechen. Es gibt in diesem Bereich viele unterschiedliche Produkte, so dass man ohne Wissen um die Funktionsweise und Qualität einzelner Produkte Gefahr läuft, sich für eine falsche Schlafmaske zu entscheiden.